Die Hamburger Telemann Gesellschaft.

 


 

Diese Seite informiert Sie über Veranstaltungen der Hamburger
Telemann-Gesellschaft sowie über Konzerte im norddeutschen
Raum mit Kompositionen von Telemann

Konzerte

Mittwoch, 28. März 2018 um 19.00 Uhr

Ort: Warburg-Haus, Heilwigstraße 116 20249 Hamburg
Georg Philipp Telemanns Vertonung der „Brockes- Passion“–
ein literarisches und musikalisches Meisterwerk
Vortrag von Dr. Dorothea Schröder
Kein anderer deutscher Oratorientext des frühen 18. Jahrhunderts war so populär wie "Der für die Sünde der Welt leidende und sterbende Jesus" von Barthold Hinrich Brockes (1712). Zuerst von Reinhard Keiser vertont, regte die emotionsgeladene, bildhafte Sprache von Brockes' Libretto neben Georg Philipp Telemann (1716) auch Georg Friedrich Händel, Johann Mattheson u.a. zu bedeutenden Werken an.
Im Vortrag geht es um die Charakteristika der Dichtung und Telemanns Reaktion auf den Text: Stärker als die anderen Komponisten setzte er auf Kontraste und Überraschungseffekte und griff dabei auf seine Erfahrungen als Opernkomponist zurück. Zahlreiche Klangbeispiele machen deutlich, dass seine Version für den heutigen Hörer wohl die ansprechendste "Brockes-Passion" ist.
Veranstalter: www.goethe-gesellschaft-hamburg.de

 

19. April 2018, 18.00 Uhr
lm Telemann-Museum
MUSEUMSKONZERT
Komponistenquartier Peterstraße 31 20355 Hamburg
Kleine Cammer-Music vom großen Meister
Georg PhiIipp Telemann 1681-1767
Solo- und Triosonaten für Blockflöte,Violine, Viola da gamba und B.c.
Deuxième Quatuor Parisienne TWV 43;a2 und die neuentdeckte
Hochzeitskantate Sprich, treuer Himmel:ja! TVWV 11:30
Ensemble Mertini:
Jan Schulenburg, Baßbariton
Annalena Weinforth, Blockflöte
Jasmin Hölzel, Violine
Tore Wiedenmann, Viola da gamba
Philipp Weltzsch, Hitchcock Spinett von 1730
Petra Bensieck, Leitung
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Samstag, 21. April 2018, 20:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche, Altes Buckhörner Moor 16-18
22846 Norderstedt
Georg Philipp Telemann 1681-1767
Fantaisies pour la BASSE de VIOLLE 1735
Welterstaufführung 2016
Thomas Fritzsch, Viola da gamba
Eintritt: 10,-Euro

Sonntag, 22. April 2018 16:00 Uhr
MUSIK AUF DEM HÜGEL

Hamburger Salonmusik im 18. Jahrhundert
Georg Ph. Telemann Matthias Weckmann und Johann Schop

Duo LaPortaMusicale
Gabriele Steinfeld, Barockvioline
Anke Dennert, Cembalo

Gartensaal im Goßler Haus
Goßlers Park 1, 22587 Hamburg-Blankenese
Eintritt €20,./15,-(incl. kleinem Imbiss)
Reservierungen:
tickets@gosslerhaus.de
040-23517445 (Anrufbeantworter)
040-8708770

Dienstag 8. Mai 2018: 17:30 Uhr
Deutsches Zentrum für Kulturaustausch der University Shanghai of Science and Technology, Jun Gong Str.516, Yangpu Bezirk, Shanghai
Vortrag mit live-Musik
G.P.Telemann - Artist and Businessman & Invention of public Concerts

Anke Dennert & Hamburger Ratsmusik

Sonntag, 03. Juni 2018, 16.00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, 20456 Hamburg
Anlässlich der Eröffnung der Museumsräume Mendelssohn und Mahler:
Familienkonzert im Komponistenquartier
Georg Philipp Telemann
Musik erzählt Geschichten:

Die Elbe in der Wassermusik „Hamburger Ebb und Fluth“
Naturbeschreibungen, Tier- und Vogelstimmen in der Kantate „Alles redet itzt und singet“
Erziehungsmethoden in der komischen Kantate „Der Schulmeister“
Vorstellung der von Telemann kompositorisch verwendeten Instrumente
Ensemble Merlini
Bass-Bariton: Jan Schulenburg
Leitung: Petra Bensieck
Veranstalter: Komponisten-Quartier Hamburg e.V. in Kooperation mit der Hamburger Telemann-Gesellschaft
Eintritt: Konzert im Museumsbesuch enthalten

Samstag, 01. Juli 2018, 17.00 Uhr
Gräfin-Ilse-von-Bredow-Scheune, Kloster Uetersen
Konzert
Georg Philipp Telemann besucht B. v. Ahlefeldt* im Adeligen Kloster Uetersen

Weltliche Kammermusikwerke (Sinfonie, Quartett, Kantaten und Opernarien) von
Telemann, Finazzi, Mattheson und Keiser
Ensemble Merlini
Sopran: Swantje Tams Freier
Bass-Bariton: Jan Schulenburg
Leitung: Petra Bensieck
Veranstalter: Gesellschaft der Freunde des Klosters Uetersen in Kooperation
mit der Hamburger Telemann-Gesellschaft
*Benedikt von Ahlefeldt (1678-1757) wurde 1732 Klosterprobst in Uetersen. Zuvor machte er sich einen Namen als Gutsherr der holsteinischen Güter Jersbek und Stegen, Erbauer des Jersbeker Barockgartens und Eiskellers. Seit 1722 leitete er als mäzenatischer Direktor gemeinsam mit Georg Philipp Telemann als musikalischem Leiter die Hamburger Gänsemarktoper.
Eintritt: 20 Euro

Mittwoch, 05.09.2018, 19:00 Uhr
Osterkirche, Langenbargen 2 25495 Kummerfeld
Celebrating Telemann
Hamburger Ratsmusik

Freitag, 30.11.2018, 19:30 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, 20456 Hamburg
Hamburger Fantasien
Lesung und Musik rund um G.P.Telemann

Sprecherin: Petra Oelker
Hamburger Ratsmusik

Eine Vorschau auf Veranstaltungen mit Telemann-Kompositionen findet sich auch unter:
www.elbphilharmonie.de
www.concerti.de
www.hamburg.de/kultur/